Seite: MTC COOKINGSeite: MTC COLLECTIONSeite: MTC CATERINGSeite: MTC COACHING

Nachspeisen

Bild vergrößern

Halbflüssiger Schokoladekuchen

Ein flaumig-zartschmelzender Traum, der Schokoladenfans garantiert verzückt und verzaubert.

Zutaten (für 4 Personen):

115 g Zartbitter-Kuvertüre (60-70%)
 110 g Butter
 120 g Zucker
180 g Eigelb (entspricht 10 Eiern Gr. M)
50 g Mehl
   
250 g

Rhabarber

120 g Zucker
1-2 Zitronen
1 EL Mondamin (zum Andicken der Sauce)


Zubereitung:

  1. Vier backfeste Aluminium-Dessertringe mit Backpapier auslegen ODER eine 6er-Muffin-Form einfetten und mit Mehl bestäuben ODER backfeste Muffin-Papierförmchen vorbereiten (letztere Variante macht am wenigsten Arbeit, erstere wir von Pâtisserie-Profis bevorzugt). Backofen auf 200°C vorheizen.
  2. Butter und Kuvertüre im Wasserbad schmelzen lassen. Mehl und Zucker abwiegen und in einer separaten Schüssel mischen.
  3. In die nicht zu heiße Schokoladenmasse vorsichtig nach und nach die Eigelbe unter ständigem Rühren mit einem Schneebesen untermengen. Die Masse wird so durch das Eigelb gebunden.
  4. Das Mehl-Zucker-Gemisch auf einmal dazugeben und gut unterrühren. Die fertige Masse in einen Spritzbeutel geben und anschließend in die vorbereiteten Formen füllen.
  5. Die Förmchen in die Mitte des Backofens schieben und ca. 13 Minuten bei 200°C backen. Danach nur kurz etwas abkühlen lassen und rasch servieren. So kann das halbflüssig-schokoladige Innenleben der Kuchen optimal genossen werden!  


Als farbliche und geschmackliche Ergänzung passt zum Schokoladenkuchen ein säuerlich-saftiges Rhabarber-Kompott:

  1. Rhabarberstangen schälen und in schräge, ca. 1/2 cm dicke Stücke schneiden. Den Zucker untermischen, zusammen ca. 1/2 Stunde ziehen lassen.
  2. Den entstandenen Saft in ein Gefäß füllen, mit frisch gepresstem Zitronensaft auf ca. 1/4 l Flüssigkeit bringen. 
  3. In einem kleinem Topf den Rhabarber mit dem Saft kurz aufkochen lassen, bis die Stücke bissfest sind. Rhabarber herausnehmen, den Saft noch ein wenig weiter köcheln lassen.
  4. Abschließend den Saft mit Monadmin andicken: Dazu ca. 2-3 EL Wasser mit 1-2 EL Mondamin in einer Tasse verrühren und in die kochende Flüssigkeit geben. Nur soviel zugeben, dass die Soße noch eine sirupartige Konsistenz hat. Den Saft noch 2-3 Minuten einkochen lassen. Vor dem Anrichten abkühlen lassen.

 

Bild vergrößern

Mohr im Hemd

Der Inbegriff des Schokoladedesserts schlechthin - als feines Menüfinale oder Begleitung zum Nachmittagskaffee immer eine Sünde wert. 

Zutaten (für ca. 15 Portionen):

150 g weiche Butter
 150 g Kochschokolade
 150 g Kristallzucker
 150 g geriebene Walnüsse oder Mandeln
 120 g Semmelbrösel
9

Eidotter

9 Eiklar
1 Prise Salz
1 Pkg Vanillezucker
  Butter (zum Ausstreichen der Formen)
  Kristallzucker (zum Ausstreuen der Formen)
  Schokoladesauce, Früchte und Schlagobers zum Garnieren


Zubereitung:

  1. Kleine Auflaufformen mit Butter ausstreichen und mit Kristallzucker ausstreuen. Backrohr auf 180°C vorheizen.
  2. Schokolade in einer hitzebeständigen Schüssel über Wasserdampf lippenwarm schmelzen. Weiche Butter in Rührschüssel schaumig schlagen, Schokolade untermengen, Eidotter nach und nach beigeben und mit Brösel und Nüssen vermengen.
  3. Eiklar mit Kristallzucker, Salz und Vanillezucker zu Schnee schlagen und vorsichtig unter die Nussmischung heben.
  4. Auflaufformen zu je etwa 2/3 mit der Masse füllen, im Wasserbad im Backrohr bei 180°C zugedeckt ca. 35 Minuten lang pochieren.
  5. Auf Teller stürtzen, mit flüssiger Schokoladensauce übergießen, mit Schlagobers und Früchten garnieren.
Bild vergrößern

Topfenknödel

Die Lieblinge der Dessertküche sind im Handumdrehen zubereitet und schmecken jedem – eine leichte Nachspeise, die sich mit vielerlei Füllungen verzaubern lässt – siehe Topfen-Mozart-Knödel.

Zutaten (für ca. 4 Personen à 3 Stück):

500 g

Speisetopfen 20 % Fett

100 g

Feinkristallzucker

1 Pkg.

Vanillezucker

100 g

Weizengrieß

2

Eier

1 Handvoll

Semmelbrösel

1 Prise

Salz

 

Nüsse oder Semmelbrösel und Butter zum Wälzen

 

Staubzucker zum Bestreuen


Zubereitung:

  1. Topfen, Zucker, Vanillezucker, Grieß, Eier und Semmelbrösel verrühren.
  2. Ca. 2 Stunden kühl ruhen lassen.
  3. Danach Knödel formen.
  4. Bei 80-90 °C heißem, leicht gesalzenem Wasser ca. 15 Minuten ziehen lassen.
  5. Butter zerlassen und die Brösel oder Nüsse in die Butter geben.
  6. Knödel darin wälzen.
  7. Anrichten und mit Staubzucker bestreuen.

 

Beilagentipps: Kompott, Fruchtsaucen oder frische Früchte.

Bild vergrößern

Topfen-Mozart-Knödel

Die klassischen Topfenknödel wandeln auf den Spuren von Mozart und begeistern Groß und Klein durch den zartschmelzenden Schoko-Marzipan-Kern.

Zutaten (für ca. 4 Personen à 3 Stück):

250 g

Speisetopfen 20 % Fett

50 g

Feinkristallzucker

1 Pkg.

Vanillezucker

50 g

Weizengrieß

1

Eier

2 Esslöffel

Semmelbrösel

1 Prise

Salz

12 Stück

Mozartkugeln

 

Nüsse oder Semmelbrösel und Butter zum Wälzen

 

Staubzucker zum Bestreuen


Zubereitung:

  1. Topfen, Zucker, Vanillezucker, Grieß, Eier und Semmelbrösel verrühren.
  2. Ca. 2 Stunden kühl ruhen lassen.
  3. Danach Nockerl formen.
  4. Mit feuchten Händen den Teig flach drücken.
  5. Mozartkugel in die Mitte legen und mit Teig umschließen.
  6. Bei 80-90 °C heißem, leicht gesalzenem Wasser ca. 7-10 Minuten ziehen lassen.
  7. Butter zerlassen und die Brösel oder Nüsse in die Butter geben.
  8. Knödel darin wälzen.
  9. Anrichten und mit Staubzucker bestreuen.

 

Beilagentipps: Kompott, Fruchtsaucen oder frische Früchte.

Bild vergrößern

Panna Cotta

Diese bekannte italienische Süßspeise schmeckt herrlich vanillig, ist einfach delikat und himmlisch gut. Ihre Gäste werden begeistert sein.

Zutaten (für ca. 4 Personen):

0,5 l

Schlagobers 36 % Fett

0,1 l

Milch

100 g

Feinkristallzucker

1

Vanilleschote

6 Blatt

Gelatine


Zubereitung:

  1. Gelatine in kaltem Wasser für ca. 2-3 Minuten einweichen.
  2. Schlagobers, Milch, Zucker, ausgeschabte Vanille in einem Topf einmal aufkochen lassen.
  3. Gelatine in einem eigenen Topf zerlassen.
  4. Danach 1 Schöpfer der Schlagobersmischung in die zerlassene Gelatine einrühren.
  5. Diese Mischung durch ein feines Haarsieb zurück in die Hauptmasse (Punkt 2) geben.
  6. Dann die Mischung in kleine Formen (z. B. Auflauf- oder Puddingformen) geben und ca. 24 Stunden kaltstellen.
  7. Zum Anrichten die Formen auf einen Dessertteller stürzen und dekorieren.

 

Beilagentipps: frische Früchte und / oder Fruchtsaucen.

Bild vergrößern

Crème Brûlée

Durch den zarten Vanillegenuss und der charakteristischen karamellisierten Oberfläche begeistert die gebrannte Crème aus Frankreich jedes Süßmäulchen.

Zutaten (für ca. 4 Personen):

0,5 l

Schlagobers 36 % Fett

0,25 l

QuimiQ (Halbrahm mit Gelatine)

50 g

Feinkristallzucker

5

Eidotter

1

Vanilleschote

 

Rohrzucker zum Karamellisieren

 

Crême-Brûlée-Flämmer


Zubereitung:

  1. Vanillestange längs aufschneiden und mit dem Messer das Vanillemark herausschaben.
  2. Vanillemark, Zucker, QuimiQ und ¾ des Schlagobers kurz aufkochen.
  3. Eier aufschlagen und trennen.
  4. Eidotter mit dem restlichen ¼ Schlagobers glatt rühren.
  5. Eidotter-Schlagobers-Mischung in die heiße Vanille-Schlagobers-Mischung geben.
  6. Die Mischung auf dem Herd cremig rühren.
  7. In kleine Gratinförmchen füllen und über Nacht kühl stellen.
  8. Die gekühlte Crème in den Förmchen lassen und mit dem Rohrzucker bestreuen.
  9. Den Zucker vorsichtig abflämmen, damit eine feine Karamellschicht entsteht.

Kontakt

Markus Tomasin Cooking

9141 Eberndorf
Tel: +43 650 500 39 80
E-Mail: info(at)markus-tomasin.at

Kontaktanfrage

Sicherheitscode